Login
www.steuerberater.at - Das Portal für Steuerzahler und Steuersparer
  Steuerberater nach Bundesland Steuerberater nach Land
 
Burgenland Burgenland
Kärnten Kärnten
Niederösterreich Niederösterreich
Oberösterreich Oberösterreich
Salzburg Salzburg
Steiermark Steiermark
Tirol Tirol
Vorarlberg Vorarlberg
Wien Wien
Österreichweit Österreichweit
Deutschland Deutschland
Italien Italien
Schweiz Schweiz
Slowakei Slowakei
Slowenien Slowenien
Tschechien Tschechien
Türkei Türkei
Weitere Länder »
Zurück zum Forum
Verfasst von: Melina am 21.09.2022 16:14
 


THEMA:  Weiterbildungsgeld AMS

Ich habe folgendes Problemchen:

Ich habe von 01-08/21 gearbeitet und ab 09/21 eine zum Beruf dazugehörige Ausbildung begonnen.

Ich habe meine Stunden beim Arbeitgeber von 40h auf 25h reduziert, da ich gleichzeitig Weiterbildungsgeld vom AMS bezogen habe.

 

Jetzt wollte ich gerade meine Veranlagung für 2021 machen und es ergibt sich eine Nachzahlung? 

Das Finanzamt stellt alle Bezüge (Arbeit + AMS) steuerpflicht aber wäre nicht die Hochrechnung die günstigere Variante, da meine Einkünfte aus dem Dienstverhältnis ja nicht hochgerechnet werden dürfen da mein Lohnzettel für ein ganzes Jahr ist? 

Weil so würde nur meine tatsächlich erhaltenen Bezüge aus deem Lohnzettel steuerpflicht und da würde sich sicher ein Guthaben ergeben, da ich auch einige Werbungskosten hatte..

 

Ich danke euch für eine Antwort.

 

LG, Melina

Wir kümmern uns auch um Kleinstunternehmer
Kostenloses Erstgespräch
 

Name: Es muss ein Name angegeben werden.*
E-Mail: Es muss eine gültige E-Mail Adresse angegeben werden.*
Thema: Es muss ein Thema angegeben werden.*
Inhalt:
 
  Ihre IP Adresse 3.235.173.74 wird aus Sicherheitsgründen gespeichert.